Die 4 beliebtesten Katzentrinkbrunnen im Test

  • 7. Oktober 2019
Die 4 beliebtesten Katzentrinkbrunnen im Test

Bist du auf der Suche nach einem Trinkmotivator, damit deine Vierbeiner endlich mehr Wasser zu sich nehmen? Dann bist du hier genau richtig! Wir haben uns die 4 beliebtesten Trinkbrunnen für Katzen genau angeschaut und alle wichtigen Informationen zusammengetragen. Außerdem beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen zu den jeweiligen Brunnen.

​Hier der Test im Schnellüberblick:

​Unsere Empfehlung

​0

​0


Header

​Lucky Kitty Trinkbrunnen

Dadypet Trinkbrunnen

​HoneyGuaridan Trinkbrunnen

​iPettie Trinkbrunnen

​Testergebnis

Unsere Bewertung

Sehr gut

​10/19

​​Zum Test >>

Unsere Bewertung

​Gut

​09/19

Unsere Bewertung

​Gut

​09/19

Unsere Bewertung

​Sehr gut

​09/19

​Kunden-
bewertung

​2999 Bewertungen

​382 Bewertungen

​273 Bewertungen

145 Bewertungen

​Material

​​Keramik

​Plastik

​Plastik

​Keramik


​Haarfilter

Aktivkohlefilter

Randalensicher

Füllvolumen

​1,5 Liter

​2 Liter

​2,5 Liter

​2,1 Liter

Maße

29 x 23 x 13 cm

19,4 x 18,6 x 14,3 cm

26 x 21 x 18 cm

27 x 27 x 14 cm

Spülmaschinen-fest

Cell

Das Wichtigste in Kürze im Umgang mit Trinkbrunnen

  • Die Stabilität des Brunnens spielt vor allem dann eine große Rolle, wenn das Spiel- und Raufverhalten der Mietz auf Krawall gebürstet ist. Nicht alle Brunnen können einem Angriff der Alarmstufe Rot standhalten.
  • Vielen ist auch das Material aus dem der Brunnen besteht wichtig (Stichwort Umweltfreundlichkeit). Soll es ein Kermikbrunnen oder eher einer aus Plastik werden?
  • Neben der Standfestigkeit ist die Reinigung ein ausschlaggebendes Kriterium. Ein Brunnen der sich nur mühselig reinigen lässt, kann einem die letzten Nerven rauben.

1. Der Lucky Kitty Trinkbrunnen

Der Katzentrinkbrunnen von Lucky Kitty ist wohl der bekannteste unter den heutigen Testkandidaten (auch ich habe ihn schon einige Jahre in Verwendung). Durch seine Einfachheit und seine stabile Bauweise konnte er bereits etlichen Katzen zu einem gesünderen Leben verhelfen.

​4.0

Lucky Kitty Trinkbrunnen

  • ​Aus hygienischer Keramik
  • ​Sehr stabil
  • ​Spülmaschinenfest

Einen der größten Pluspunkte sammelt der Brunnen von Lucky Kitty dank seiner keramischen Oberfläche. Diese verhindert, dass sich Bakterien an ihr festsetzen können, was maßgeblich zu einer besseren Wasserqualität beiträgt. Zudem kann der Brunnen problemlos in die Spülmaschine geräumt werden.

​Die maximale Füllmenge beträgt 1,5 Liter, wodurch er sehr stabil auf seinen Moosgummifüßen steht. Auch besonders wilde Katzen sollten ihn nicht umwerfen können. Er bietet 3 Trinkebenen​, aus denen wahlweise getrunken werden kann. Allerdings ist die dritte nur dann erreichbar, wenn genügend Wasser eingefüllt ist.

​Details

​FAQ's

2. Der DADYPET Katzentrinkbrunnen

Der Katzentrinkbrunnen von DADYPET kommt sehr modern daher und stellt den „großen Bruder“ des Catit Blumentrinkbrunnens dar. Er besteht aus verschiedenen BPA – freien Plastikteilen, die nur darauf warten, aufgebaut zu werden. Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von 2 Litern, was ihn besonders für Haushalte mit mehreren Tieren interessant werden lässt. Durch den verbauten Aktivkohlefilter wird das Wasser ständig von Verunreinigungen befreit und sichert somit eine gleichbleibende Trinkqualität.​ Der einzige Nachteil ist, dass diese Filter von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden müssen.

​4.5

DADYPET Katzentrinkbrunnen

  • ​​Modernes Design
  • ​​Leichte Reinigung durch Stecksystem

Das Wasser wird vom Tank durch den Filter nach oben gepumpt, von wo es an der Blumenstruktur wieder zurück ins Becken fließt. Dort sammelt sich eine schöne Pfütze die, gerade für wasserverrückte Katzen spaßig sein ​dürfte.

​Details

​FAQ's

3. Der HoneyGuaridan Katzentrinkbrunnen mit automatischer Haustiererkennung

Ein kleines Highlight stellt der Trinkbrunnen von HoneyGuaridan dar. Er besitzt mehrere Sensoren, die den Brunnen zu einem kleinen Hightech - Wunder machen.

Der Brunnen hat insgesamt vier Arbeitsmodi:

  • Grünes Licht: Dauermodus – das Wasser läuft ununterbrochen wie bei jedem anderen Trinkbrunnen auch.
  • Blaues Licht: Haustiererkennung – Ein Infrarotsensor erkennt, wenn sich ein Tier dem Brunnen nähert und schaltet erst dann die Pumpe ein.
  • Weißes Licht: intermittierender Modus – Das Wasser wird für 30 Minuten zirkulieren gelassen, bevor es für eine Stunde ruht.
  • Rotes Licht: Wassermangel – Es befindet sich nicht genügend Wasser im Brunnen
​4.5

HoneyGuaridan Katzentrinkbrunnen

  • ​Infrarotsensor zur Haustiererkennung
  • ​​Vier Betriebsmodi

Auch wenn Katzentrinkbrunnen nicht horrende Stromkosten verursachen, laufen sie jedoch die meiste Zeit ​ungenutzt. Gerade für Leute, die es als störend empfinden, einen Brunnen den ganzen Tag laufen zu lassen sei zu diesem Produkt geraten. Ein Wehrmutstropfen muss allerdings doch geschluckt werden. Ein Aktivkohlefilter ist auch bei diesem Testkandidat von Nöten.

​Details

​FAQ's

4. Der IPETTIE Katzenbrunnen aus Keramik

Ebenso wie der Lucky Kitty Brunnen setzt der Brunnen von IPETTIE auf Keramik. Mit einem Füllvolumen von 2,1 Litern hat er die Nase im direkten Vergleich leicht vorne. Auch die offenen Trinkflächen bringen Vorteile mit sich. Im Inneren des Brunnens befinden sich zwei Filter. Der erste umgibt die Pumpe und soll den groben Schmutz, wie beispielsweise Haare, fernhalten. Der zweite Filter, ein Aktivkohlefilter, liegt in einer Halterung direkt über der Pumpe. Dieser entfernt den restlichen Schmutz und wertet die Wasserqualität auf.

​4.5

IPETTIE Katzenbrunnen

  • ​Aus ​umweltfreundlicher Keramik
  • ​Sehr stabil
  • ​Spülmaschinenfest

​Details

​FAQ's

Ratgeber

Genug getestet! Jetzt möchte ich dir in einem kleinen Ratgeber alles Wissenswerte um das Thema Katzentrinkbrunnen näherbringen. Fangen wir gleich an.

Wofür braucht man einen Trinkbrunnen für Katzen?

Da Katzen eher trinkfaule Tiere sind, sollten sie durch viel Spiel und Spaß zum Trinken animiert werden. Denn trinkt deine Katze auf Dauer zu wenig, kann dies schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Häufig treten Nieren- oder Blasenerkrankungen ​auf, die in vielen Fällen auf die schlechte Wasserversorgung zurückzuführen sind.

Warum ein Katzentrinkbrunnen benötigt wird

Der Trinkbrunnen soll also unsere Vierbeiner dazu motivieren, mehr zu trinken und dadurch gesünder zu leben. Hier hilft sicherlich das fließende und plätschernde Wasser, welches das Interesse der Samtpfoten gleich von Beginn an weckt. Aus katzenbiologischer Sicht imitiert der Trinkbrunnen einen Bachlauf, der tendenziell als „sichere Trinkquelle“ eingestuft wird.

Wie hoch ist der Wassertagesbedarf meiner Katze?

Eine Faustformel besagt, dass ca. 50 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht am Tag benötigt werden. Eine 6 Kg schwere Katze sollte demnach rund 300 Milliliter zu sich nehmen.

​Durch eine übermäßige Fütterung von Trockenfutter steigt der Wasserbedarf deiner Katze sogar noch weiter an. Denn Trockenfutter wirkt im Katzenbauch wie ein Schwamm, der Wasser aufsaugt und bindet. So kann man grob sagen, dass pro Gramm Trockenfutter eine zusätzliche Wasseraufnahme von 2 ml nötig sind. Ich empfehle ​immer auf ein hochwertiges Nassfutter zu setzen, da Katzen den größten Wasseranteil über die Nahrung aufnehmen.

​​Bist du dir bei diesem Thema unsicher, empfehle ich dir deinen Tierarzt um Rat zu fragen. Er kennt sich damit perfekt aus und kann dir speziell zu deiner Katze eine Empfehlung geben.

Informationsgrafik Wasserbedarf Katze

Wie funktioniert ein Trinkbrunnen?

Ein Trinkbrunnen besteht oft aus mehreren Teilen die durch den Anwender zusammengebaut werden müssen. Da eigentlich alle Produkte über eine beigefügte Aufbauanleitung verfügen, sollte die Montage einfach sein.

Die Pumpe, die im „Tank“ des Brunnens untergebracht wird, stellt das elementare Bauteil eines jeden Trinkbrunnens dar. Sie fördert Wasser durch eine oder mehrere Öffnungen auf die Brunnenoberfläche. Diese unterscheidet sich von Modell zu Modell recht stark und ist bei dem einen Brunnen als eine liebevoll gestaltete Blume ausgeführt, während ein anderer Brunnen eine Wellenrutsche zu bieten hat. Schlussendlich gelangt das Wasser wieder zurück in den Tank von wo es im endlosen Kreislauf die Reise von vorne beginnt.

Welche unterschiedlichen Modelle gibt es?

Das Prinzip eines Trinkbrunnens ist bei allen Modellen das gleiche. Fließendes Wasser soll die Neugier der Katze wecken und so die Wasseraufnahme steigern.

Leo trinkt am Katzenbrunnen

​Leo nähert sich vorsichtig dem Trinkbrunnen

Die verfügbaren Modelle unterscheiden sich am stärksten ​durch das verarbeitete Material. Die gängigen Materialien sind Kunststoff, Keramik und Edelstahl. Allerdings sind die Brunnen aus Kunststoff am meisten verbreitet.

Welches Material ist nun zu bevorzugen und welche Vor- und Nachteile ergeben sich?

  • Kunststoff:

Die Verwendung von Kunststoff ist, wie eigentlich überall in unserem Leben, die „klassische“ Variante. Gerade die Brunnen im unteren Preissegment bestehen aus diesem Material. Es ist billig in der Herstellung und leicht in der Verarbeitung. 

Pro Kunststoff

  • ​Günstige Anschaffung  
  • ​Geht nicht direkt kaputt, wenn mal was hinfällt

Contra Kunststoff

  • ​Nicht sehr umweltfreundlich​
  • ​Kann Schadstoffe enthalten
  • ​Bedarf eines Aktivkohlefilters
  • Keramik:

Keramikbrunnen sind gerade für umweltbewusste Katzenbesitzer eine empfehlenswerte Investition. Sie sind in der Regel sehr langlebig und haben gegenüber der Kunststoffvariante erhebliche hygienische Vorteile.

Pro K​eramik

  • ​Bakterien können sich an der Keramik wesentlich schlechter festsetzen als an Kunststoff  
  • ​Spülmaschinenfest
  • ​Umweltfreundlich
  • ​Bissfester ​als Kunststoff

Contra K​eramik

  • ​Teurer in der Anschaffung

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

1. Soll der Brunnen den ganzen Tag laufen?
Wenn Ja: Wenn der Brunnen den ganzen Tag laufen soll, hast du keine Einschränkungen.
Wenn Nein: Wenn der Brunnen nur an bestimmten Tageszeiten laufen soll, empfehlt sich eine Zeitschaltuhr dazwischen zu schalten. Diese sind recht günstig bei Amazon zu erstehen.
Soll der Brunnen nur laufen, wenn eine Katze in die Nähe kommt? Hier bist du schon stärker limitiert, denn nur sehr wenige Brunnen haben einen integrierten Infrarotsensor, der deine Katze detektiert. Aber schau dir doch mal den HoneyGuaridan Katzentrinkbrunnen an.


2. Hast du besonders wild tobende Katzen, die den Brunnen als Raufkumpel ansehen?
Wenn Ja: Du solltest vor allem auf die Standfestigkeit achten. Ein umgeworfener Brunnen macht nicht viel Freude, wenn man nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt. Auch ​Stellen an denen deine Katze mit ihren Zähnen zubeißen könnte, sollten so wenig wie möglich vorhanden sein.
Hier kann ich dir den Brunnen von Lucky Kitty besonders empfehlen (schwer und ohne abstehende Teile). Einzig das Kabel, ​welches aus dem Brunnen kommt, ist nicht geschützt. ​

Wenn Nein: Du hast eigentlich keine Einschränkungen.

Tipps zur Reinigung

Die Reinigung des Trinkbrunnens ist sehr wichtig und sollte nicht ausgesetzt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Wasser sich zunehmend mit Bakterien anreichert und ​so verunreinigt wird. Wir wollen mit dem Brunnen die Gesundheit unser Vierbeiner ja steigern und nicht negativ beeinflussen.

Wenn du besonders reinigungsfaul bist, dann solltest du dir einen Brunnen anschaffen, der spülmaschinenfest ist. Hier sind die Keramikbrunnen deutlich im Vorteil. Allerdings wird bei der Reinigung gerne die Pumpe vergessen. Diese ist natürlich ebenso wichtig wie der Brunnen an sich. Daher empfehle ich dir​, die Pumpe bei jeder zweiten oder dritten Reinigung mit zu säubern. Hier solltest du vor allem auf die Betriebsanleitung schauen, die in der Regel Reinigungshinweise bereithält.

Auch der Filter sollte in regelmäßigen Abständen getauscht werden. Einen verlässlichen Zeitabstand, an dem der Filter zu wechseln ist, kann ich dir nicht nennen, sondern es kommt schlicht auf das Produkt an. Die Hersteller geben in der Regel ​Auskunft, in welchen Abständen die Filter zu wechseln sind.

Menü schließen
>